Heute
einen Krieg
beenden. * menu

Buß- und Bettag 2018
21.11.2018

*

Buß- und Bettag,
Mittwoch 21.11.2018

Siehe, ich mache alles neu!

Und Gott wird abwischen
alle Tränen von ihren Augen,
und der Tod wird nicht mehr sein,
noch Leid noch Geschrei
noch Schmerz wird mehr sein;
denn das Erste ist vergangen.
„Siehe, ich mache alles neu!“

(Offenbarung des Johannes, Kapitel 21, Verse 4 und 5)

WO MILCH & HONIG FLIESSEN

Das Stärkste, was eine starke Hand tun kann,
ist, sich zu reichen
über jede Reichweite hinaus
zu dem, was menschlich am nächsten liegt:
Frieden.

Eine andere Hand suchen,
um sie werben, sie ergreifen.
Die andere Hand,
stärker oder schwächer,
verletzt oder gepflegt,
offen oder im eisernen Handschuh.
Gereichte Hände machen beide reicher.

Sie schließen einen Pakt.
Packen den Krieg weg.
Packen zu.
Greifen es an.
Lassen den Frieden um sich greifen.

Denn Frieden ist nur, wenn er um sich greift,
immer weiter geht,
Versöhnung bringt auch für Töchter,
den Wolf zum Lamm,
die Klaue zur Pfote.

Nur noch Pflugschare werden gemacht und Taschenmesser, keine Schwerter mehr. „Drohne“ ist wieder der Name für die Arbeiterbienen, die ihre Waben sauber halten, damit der Honig fließt im Land zusammen mit der Milch - für alle auf der ganzen schönen blauen Kugel Erde.

Helmut Wöllenstein
Propst der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck